Coaching

wo Reflektion zur Begegnung mit dem Selbst wird

coaching

Zielgruppe

UnternehmerInnen, Vorstände, GeschäftsführerInnen und Leitende, Führungs- und Nachwuchskräfte, ProjektmanagerInnen, Fachkräfte und Privatpersonen erkennen zunehmend den Nutzen, den sie durch Coaching erfahren.

Auch interne und externe BeraterInnen, TrainerInnen, Personal- und Organisations-Fachleute und HR ExpertInnen nutzen Coaching als Unterstützung ihrer Arbeit.

In den Unternehmen und Organisationen werden vermehrt Angebote für Coaching und Mentoring aufgebaut.

Coaching Verständnis

Coaching ist für uns eine kontinuierliche, zeitlich begrenzte und partnerschaftlich ablaufende Begleitung und Unterstützung von Einzelpersonen, Gruppen und Teams bei der Arbeit an der Schnittstelle von  Person und beruflicher Rolle sowie an der Schnittstelle zwischen Personen- und Sachthemen. Die Coachees sind während des gesamten Prozesses selbst für ihre Entwicklung und ihr Lernen verantwortlich.

Coaching ist keine Therapie oder Fachberatung und kein Ersatz für Führungsarbeit.

Typische Beispiele für einen Einstieg ins Coaching

  • Erstmalige Übernahme einer Führungsaufgabe: „…bislang habe ich noch kein Personal geführt“
  • Schwierigkeiten mit anderen Menschen: „…ich komme mit dieser Person nicht klar“
  • Verantwortung für ein großes, internationales Entwicklungsprojekt: „…wir müssen das Projekt sauber abwickeln“

Typisches Beispiel für ein Unternehmer Coaching (Einzelcoaching)

Einmal im Monat treffen sich der Unternehmer und sein Coach für einen halben Tag im Unternehmen (oder bewusst außerhalb) und besprechen die aktuellen und strategischen Themen. Dabei werden auch Projekte, Ereignisse, Messen, Meetings, besondere Kundenbesuche durchgearbeitet.

  • Einzelcoaching, Teamcoaching
  • Beirat-, Aufsichtsrat-, Verwaltungsrattätigkeit, Unternehmerberatung
  • Sparringspartner
  • Innovationsbeirat
ad_logo

„Wir müssen sagen, was wir denken,
wir müssen tun, was wir sagen
und müssen sein, was wir tun.“

Alfred Herrhausen